Stahl- und Eisen-Turnier:
2 Gewinner, 1 Sieger

P1050696.JPG B

Am 19.9.15 spielten 50 Teams bei durchwachsenem Wetter um den Stahl- und Eisen-Pokal des APC Georgsmarienhütte. Nach 5 Runden im Schweizer System hatten zwei Mannschaften 5:0 Siege aufzuweisen. Auch bei den Buchholzpunkten ergab sich ein Gleichstand. Die Fein-Buchholzpunkte gaben dann den Ausschlag. Hier hatten Armin Prötzel und Florian Börger (GMH/Ibbenbüren) drei FBHP mehr auf ihrem Konto und durften Glückwünsche und Pokal entgegennehmen.

P1050693.JPG B
Zweite wurden somit Shemsedin „Jimmi“ Berisha und Hermann Streise (Ibbenbüren). Bei ihnen mischte sich zu aller Freude über ihr Abschneiden auch ein wenig Frust. Sie hatten ihre Spiele souverän gewonnen und insgesamt nur 11 Punkte abgegeben. Ein Finale hätte eine sportliche Lösung ergeben, aber der Turniermodus ließ dies nicht zu. Fünf Spiele bei dem Wetter reichten auch.

P1050690-1.JPG B
Von Platz 3-9 hatten alle Teams 4 Siege errungen. Aus Ibbenbürener Sicht ist noch der 5. Platz von Manfred Rolf und Manfred Krönke von der 3. Mannschaft des BVI zu erwähnen. Auch hier machten 3 FBHP den Unterschied zum Vierten aus. Sie lieferten den späteren Siegern einen harten Kampf und unterlagen diesen nach 60 Min. plus 2 Aufn. mit 6:8. Manni K.: „Wir haben hochkonzentriert gespielt. Ließ uns der Gegner Raum, haben wir ihn genutzt. Hier hat sich das regelmäßige Training ausgezahlt.“ Und Florian anerkennend: „Ich habe Manni noch nie so gut schießen sehen.“

P1050689.JPG B
Sechste wurden Benno Lüdeke und Bruno Absalon, ebenfalls Ibbenbüren. Sie verloren nur gegen Jimmi und Hermann mit 1:13.
Dank auch an die Organisatoren und Helfer. Durch ihr Wirken blieb die Stimmung trotz des zwischenzeitlichen kräftigen Regens bis zum Schluss gut.

Quellennachweis/ Bilder: Ulrich Brülls, ptank.de

93 total views, 2 views today

Impressionen Stadtmeisterschaft Schüttorf – Bruno Absalon und Florian Börger gewinnen das Turnier

 

Am 5.9.15 spielten 42 Doublette-Teams bei sehr durchwachsenem Wetter um die Stadtmeisterschaft von Schüttorf.

20150905_175603.jpg B

Ehrung der jüngsten Teilnehmer.
Unsere Jüngsten wurden noch besonders geehrt und erhielten kleine Pokale, Medaillen und Süßigkeiten. Dank an die Schüttorfer für diese tolle Geste.

20150905_172754.jpg B

Mit 5:0 Siegen gewannen Bruno Absalon und Florian Börger vom Boule-Verein Ibbenbüren das Turnier. Sie kamen in ihren Spielen nie ernsthaft in Bedrängnis und wurden so souverän neue Stadtmeister.

20150905_172553.jpg C
Jüngste Spieler des Turniers waren Mathes Göbel (6 J.) und Jessica Gain (10 J.), Nachwuchshoffnungen des BVI, die jeweils mit erfahrenen Partnern (Hermann und Benno) antraten und mit je 3:2 Siegen den 17. bzw. 21. Platz belegten.

20150905_172839.jpg B

Gemischte Teams aus Ibbenbüren.  Auch die anderen Teams aus Ibbenbüren waren aus den verschiedenen Mannschaften zusammengesetzt: Manni (l., 3. M.) spielte mit Mario (r., Neumitglied), Antje von der Zweiten bildete mit Jimmy ein Team.

20150905_173053.jpg B

Thomas (l., 2. M.) hatte sich mit Dirk von der Dritten zusammen getan. Erik fehlt hier noch. Der spielte mit einem Nichtibbenbürener.

87 total views, 2 views today

Boule-Bundesliga: Ibbenbüren erreicht 4.Platz

Am vergangenen Wochenende wurden in Berlin die letzten Partien der laufenden Saison ausgetragen. In einem furiosen Schlussspurt sprang der Boule-Verein Ibbenbüren mit 4:1 Siegen noch auf den 4. Platz der Abschlusstabelle. Meister wurde Osterholz-Scharmbeck. Herzlichen Glückwunsch! Absteigen müssen Berlin, Edingen-Neckarhausen und Saarbrücken.

DSC_0138.JPG B

Gelöste Stimmung abends im Hotel: Nach drei so nicht erwarteten Siegen freuen sich (v.l.) hinten: Jimmi Berisha, Alex u. Hermann Streise, Markus Vormann, Marcel Kunz, FrankGünther, Coach Eckhard Schwier, in der Mitte: Hanh Nguyen, Els van Eerde, vorn: Erik Groote.

Mit nur 2 Siegen war der BVI vor dem Wochenende noch stark abstiegsgefährdet. Am Samstag hatte man gegen München, Freiburg und Malsch (2.-4. Platz) nur Außenseiterchancen. Umso beeindruckender das Spiel der Ibbenbürener. Alle Spielerinnen und Spieler spielten auf hohem Niveau. Auch die Auswechselspieler waren bei ihrer Einwechselung sofort da. Mit ihrer offensiven Spielweise bezwangen sie alle drei Teams mit 4:1, 5:0 und 3:2 souverän. Grundlage dieses Erfolges war die konsequente Ausnutzung von gegnerischen Fehlern. Bei Kugelvorteil wurde die beste des Gegners angegriffen. Ebenso bei Kugelnachteil, um dessen mögliche Punktzahl zu minimieren. Diese Spielweise hatten die Gegner nicht erwartet. Alex und Hermann Streise gewannen so 9 ihrer 10 Spiele. Eine Serie, die sie noch nicht hatten. Markus Vormann, der seine Bundesligakarriere aus gesundheitlichen Gründen beenden muss, lief in seinen letzten Spielen nochmals zur Hochform auf: Er hatte kaum einen Fehlschuss. Coach Eckhard Schwier: „An diesem Wochenende wurden von uns kaum taktische Fehler gemacht. Hinzu kam als Pluspunkt die große Harmonie im Team. Alle feuerten sich gegenseitig an, egal ob sie auf der Bank saßen oder spielten.“
Am Sonntag gegen Horb verlor der BVI die Partie mit 2:3 denkbar knapp. Die entscheidende Doublette ging nach deutlicher 10:2-Führung noch mit 12:13 verloren. Man merkte einigen Spielern doch an, dass der Samstag Kraft gekostet hatte. Zusätzlich machten Temperaturen von bis zu 35° C allen zu schaffen. In der letzten Partie gegen den Tabellenletzten Edingen-Neckarhausen gelang noch ein 3:2-Erfolg. Allein diese Begegnung hatten sich die Ibbenbürener vor diesem Wochenende als Chance auf einen Sieg und damit den Klassenerhalt ausgerechnet. Umso erfreulicher der 4. Platz in der Tabelle. Mit etwas mehr Glück hätte der BVI auch ganz vorne mitspielen können. In vier Begegnungen der Saison ging das jeweils entscheidende Spiel mit 12:13 verloren, drei davon am ersten Spieltag auf heimischem Platz.

92 total views, 3 views today