Archiv der Kategorie: Regionalliga Nord

Ligaspieltag am 2.10.22


BVI 2: stehend v.l.: Bruno Absalon, Marec Basler, Antje
Wemhöner-Bartling, Benno Lüdeke hockend
v.l.: Mathis Schulz, janika Schulz, Lukas Rüter

Regionalliga Nord

Auf- und Abstieg hatten sich vor dem letzten Spieltag für BVI 2 schon erledigt. Das Team wollte aber einen oberen Tabellenplatz erreichen. Alle gaben dafür alles. Beide Begegnungen des Tages gegen Mülheim-Saarn und Ahlen 1 konnten mit 3:2 gewonnen werden. Damit kletterte die 2. Mannschaft auf den dritten Platz der Abschlusstabelle. Ziel erreicht. Erstmals konnten alle Tripletten gewonnen werden. In der Doublette-Runde taten sich die Ibbenbürener aber schwer. Erst die dritte Doublette brachte jeweils in einem langen Spiel die Entscheidung. Nach holprigem Saisonstart war das ein guter Abschluss

BVI3: v.l.: Reiner Meiners, Peter Balint, Achim Diekmann, Ulli Veit, Erwin Sündermann, Siegrun Froese, Hans Schwarz und Peter Gaida-Runde

Bezirksklasse A

BVI 3 hatte noch die Möglichkeit des Aufstiegs. Das Spielgelände in Coesfeld war anspruchsvoll: Stellenweise matschig (trocknete im Verlauf des Tages ab, wurde dadurch auch nicht einfacher zu spielen), viele Steine und manche Bahnen auch mit Gefälle. Damit hatten die Ibbenbürener Schwierigkeiten. Zudem fehlte Manni Rolf, ein Leistungsträger. So wurden beide Begegnungen des Tages gegen Lemgo-Lüerdissen 3 und Coesfeld 2 mit 2:3 verloren. Das bedeutete mit 6:3 Punkten am Ende Platz 4 der Tabelle. Die vor den Ibbenbürener liegenden drei Teams wiesen jeweils 7:2 Punkte auf. Mit zwei Siegen wäre der Aufstieg gelungen. Aber hätte, Fahrradkette.

 99 total views

Ligaabschluss am 27.9.15 – BVI 2 auf Platz 4 – BVI 3 auf Platz 2

DSC00372.JPG B

Die 2. Mannschaft des Boule Verein Ibbenbüren schloss mit zwei Siegen ab und konnte dabei gegen Bielefeld 1, einem Aufstiegsfavoriten, einen 4:1-Erfolg landen. Bei beiden Teams fehlten Stammspieler. Der BVI war nur mit 6 Spieler-innen angereist. Das Team ging ganz locker in die Begegnung. Man wollte so gut als möglich spielen aber keine Klatsche bekommen. Die Bielefelder mussten gewinnen, um evtl. aufzusteigen. Der Druck ließ sie verkrampfen, als es mal im Spiel nicht so lief. Im Spiel gegen Marl 3 gewannen die Ibbenbürener 3:2. Sie wollten gegen einen Abstiegsaspiranten gewinnen. Marl ergab sich nicht in sein Schicksal, sondern kämpfte um jeden Punkt. In der Abschlusstabelle der Regionalliga Nord belegt der BVI als Aufsteiger einen achtbaren vierten Platz. Aufsteigen wird Bochum Diaboulo 1. Bei gleicher Punktzahl und Spieledifferenz gab der direkte Vergleich gegen Essen Stadtgarten 1 in diesem Herzschlagfinale den Ausschlag.

IMG_1960-1.JPG B

Die 3. Mannschaft wollte am letzten Spieltag die minimale Aufstiegschance nutzen. Deshalb hatte man der zweiten nicht mit einem Auswechselspieler aushelfen können. Gegen Gestringen gewann man 4:1. Tabellenführer Delbrück 1 gewann ebenfalls sein Spiel gegen Lemgo 2, einem weiteren Aufstiegsaspiranten. Damit war die Aufstiegsfrage eigentlich schon entschieden. Der BVI hätte im letzten Spiel Lemgo hoch schlagen müssen bzw. Delbrück gegen Drensteinfurt hoch verlieren müssen damit in der Spielediferenz die Delbrücker überholt werden konnten. Stattdessen verloren die Ibbenbürener gegen Lemgo 2:3, verpassten somit knapp den Aufstieg und landeten in der Bezirksklasse B auf dem zweiten Platz. Spielführer Manfred Krönke: „Durch unser regelmäßiges Training haben wir uns deutlich verbessert. Die Spiele gegen die Mitfavoriten Delbrück 1 (Platz 1)und Lemgo 3 gingen aber mit jeweils 2:3 verloren. Obwohl wir den Aufstieg verpasst haben, war dies die erfolgreichste Saison unseres Teams.“

 920 total views,  1 views today