Bundesliga: Ibbenbüren auf Platz 7

Foto: hinten v.l.: Max Görgen, Hermann Streise, Mathias Künnecke, Niels
Schön, Alexander Streise vorne v.l.: Shemsedin (Jimmy) Berisha,
Samoelina (Sam) Famonjena, Jenny Schüler, Maurice Förster

Der Bouleverein Ibbenbüren trat am 23./24.4.,ersten und zweiten Bundesliga-Spieltag, stark geschwächt in der Gruppe Nord in der Halle Düsseldorf an. Coach Eckhard Schwier, Neuzugang Regina Schwier und Stammspieler Frank Günther fielen kurzfristig aufgrund von Coronainfektionen aus. Zusätzlich war auch Neuzugang Kati Kuipers erkrankt. Für Jenny Schüler als einzige verbliebene Frau war das Wochnende somit ein echter Härtetest, musste sie doch alle 10 Mixte-Begegnungen durchspielen. Sie hielt dem Druck stand und spielte bravourös. Mathias Künnecke coachte das Team. 

Die erste Begegnung am Samstag gegen den Vorjahresdritten BC Mechenhard verlor der BVI knapp mit 2:3. Danach siegten die Ibbenbürener klar mit 4:1 gegen den Aufsteiger BF Niedernberg. Die letzte Partie des Samstags gegen den Lübecker Bouleclub, ebenfalls aufgestiegen, begann erfolgreich: Beide Tripletten wurden mit 13:12 und 13:5 gewonnen: 2:0-Führung. Nur eine Doublette von dreien musste noch gewonnen werden. Aber mit 11:13, 5:13 und 10:13 gingen alle verloren, der schon sicher geglaubte Sieg war dahin. Alle waren mächtig abgenervt. Die beiden Begegnungen am Sonntag gewann Ibbenbüren dann: Der Zehlendorfer SV wurde mit 3:2 besiegt und gegen den Aufsteiger BC Cassel gab es ein klares 5:0.

Mit 3:2 Siegen belegt der BVI nach dem Saisonauftakt den siebten Tabellenplatz. Ungeschlagen mit jeweils 5:0 Punkten führen die beiden letztjährigen Erstplatzierten Düsseldorf sur place und der PC Burggarten Horb die Tabelle an.

 80 total views,  1 views today