Archiv der Kategorie: Meisterschaften

Jennifer Schüler holt Titel – Deutscher Meister

Deutsche Meisterschaft der Frauen in Horb

Quelle: IVZ/ Jan Kappelhoff. IBBENBÜREN. Bei der Deutschen Boule-Meisterschaft der Frauen am vergangenen Wochenende in Horb (Baden-Württemberg) siegte die Ibbenbürener Bundesligaspielerin Jennifer Schüler mit ihren Partnerinnen Susanne Fleckenstein und Dominique Probst aus Bayern mit 13:8 gegen Annet Sturz, Natascha Denzinger und Anita-Dolores Barthelemy aus Baden-Württemberg. Das Team hatte sich erst spät verabredet und wurde vom Landesverband Bayern (die Mehrheit der Mannschaft gehört diesem Verband an) als Bay 1 für die DM gesetzt. Aufgrund der in der Vergangenheit gezeigten Leistungen gehörte es von Anfang an zum Favoritenkreis.

 

Auf dem Weg ins Finale wurden die drei dieser Rolle gerecht. Im ersten Spiel wurde es nach einer 12:1-Führung zwar noch einmal eng, ehe der Sieg zum 13:9 gelang. Die folgenden Spiele wurden allesamt klar gewonnen (13:4, 13:4, 13:4, 13:6). Das Halbfinale verlief ähnlich wie das Anfangsspiel. Nach 9:0 und 11:3 für Bay 1 kam der Gegner wieder auf 9 heran, ehe die 13 erzielt wurde.

Im Finale trafen dann mit Bay 1 und BaWü 4 zwei Teams aufeinander, deren Spielerinnen zusammen schon zwölf Titel errungen hatten. Anfangs sah es nach einem leichten Spiel für Bay 1 aus: 6:0 und 7:1 lauteten die Zwischenstände. Dann machte die Mannschaft des Landesverbandes Baden-Württemberg das Spiel wieder spannend. Nach einem Positionstausch erkämpften sie sich durch gutes Legen Punkt um Punkt und kamen über 8:4 bis auf 11:8 heran. In dieser Phase traf Jennifer Schüler nicht mehr so gut. In der vorletzten Aufnahme konnte Anita-Dolores Barthelemy vom Team BaWü 4 die drohende Niederlage noch abwenden, indem sie die Zielkugel ins Aus schoss.

In der letzten Aufnahme hatte Jennifer Schüler die Chance, mit ihrer letzten Kugel die 13 zu legen. Sie behielt die Nerven und sorgte so für den 13:8-Sieg und die Deutsche Meisterschaft. Die BVI-Spielerin war naturgemäß überglücklich: „Wir haben gut harmoniert und sind in kritischen Phasen ruhig geblieben. Durch unsere Favoritenrolle war ein kleiner Druck da. Aber der Bundesligatitel hat gepusht, hat mich mitgerissen. Ein toller Saisonabschluss.“

222 total views, 2 views today

NRW-Meister Triplette: Streise/Berisha/Streise siegen in Kamen

Am 3. und 4. Juni fanden die Qualifikationsturniere zur Deutschen Meisterschaft Triplette statt. Eine Spielerin und sechs Spieler aus der Bundesligamannschaft des Bouleverein Ibbenbüren konnten sich dabei für die Meisterschaft, die am 17./18.6.17 in Schüttorf ausgetragen wird, qualifizieren. Am erfolgreichsten schnitten Alexander und Hermann Streise und Shemsedin „Jimmi“ Berisha ab. Sie belegten wie am Samstag bei der Vor-Quali Westfalen am Ende mit 6:0 Siegen den ersten Platz und wurden damit auch gleichzeitig NRW-Meister. Frank Günter und Mathias Künneke qualifizierten sich mit ihren Teams als Fünfte bzw. Achte in Niedersachsen. Jennifer Schüler ist mit ihrer Mannschaft dort aufgrund des letztjährigen Abschneidens für die DM gesetzt.

Alle Spieler knüpften nahtlos an die im letzten Bundesligaspieltag gezeigten Leistungen an. Alexander, Hermann und Jimmi gewannen ihre 12 Begegnungen des Wochenendes souverän. Das vierte Spiel der LM war das beste. Sie trafen auf einen Gegner, der ihnen alles abverlangte. Die Düsseldorfer Marco Schumacher, Frederic Haeflinger und Markus Rosik waren ebenbürtig und es wurde auf einem hohen Niveau gespielt. Der Endstand von 13:7 täuscht eine Überlegenheit vor, die so nicht gegeben war. Im Finale trafen die Ibbenbürener dann auf die bis dahin ebenfalls noch ungeschlagenen Bernd Motte, Jürgen Mügge und Bethold Ulrich (Wuppertal/Bochum/Bochum). Es entwickelte sich auf feinem Schotter ein zähes Spiel. Die Gegner besprachen sich über jede zu spielende Kugel. Dadurch verlangsamten sie das Spiel und der Spielrythmus der Ibbenbürener litt darunter. Diese erzielten zwar je zwei Dreier aber die Ruhrgebietler kämpften sich wieder Punkt für Punkt heran. Die Partie war bis zum Stand von 6:6 hart umkämpft. Da Hermann beim Schießen etwas schwächelte, tauschten die Ibbenbürener ihre Positionen. Jimmi ging nach hinten. Er erzielte gleich zwei Caro´s, Herman legte gut nach und Ibbenbüren konnte 5 Punkte zum 11:6 machen. In der folgenden Aufnahme legte der Gegner mit der letzten Kugel den Punkt, 3 Kugeln noch auf der Hand. Hermann schoss für Punkt. Caro und Schluss: 13:6 und NRW-Meisterschaft.

Aus einem guten Team ragte Shemsedin Berisha noch heraus. Er spielt momentan überragend. Wenn die drei diese Form halten können, ist vielleicht bei der Triplette-DM mehr drin als das 32.tel-Finale bei der Doublette-DM.

114 total views, 3 views today

Landesmeisterschaft 2:2 in Essen: 7. Platz für Alexander und Hermann Streise

Am 7.5.17 fand in Essen die Landesmeisterschaft Doublette statt. Sie war auch gleichzeitig Qualifikationsturnier zur Deutschen Meisterschaft vom 20.-21.5. in Tromm (Hessen). Alexander und Hermann Streise belegten mit 5:1 Siegen am Ende den 7. Platz und nehmen damit an der DM teil. Meister wurden ungeschlagen Geert Peers (München) und Robin Stentenbach (Godesberg). Bei der parallel stattfindenden Niedersachsenmeisterschaft qualifizierten sich die Ibbenbürener Bundesligisten Jennifer Schüler und Frank Günther mit ihren Teams ebenfalls für die DM.

Schon am Samstag beim Qualifikationsturnier zur LM in Burgsteinfurt hatten sich die Gebrüder Streise mit 5:1 Siegen einen Startplatz bei der LM erkämpft. Im fünften Spiel unterlagen sie nur knapp in einem Zeitspiel den späteren Siegern Jens Birkmeyer (Siemens) und Frederic Haeflinger (Düsseldorf) mit 8:9. Bei der LM trafen sie in der dritten Begegnung auf den diesjährigen WM-Dritten Moritz Rosik und seinen Partner Rachid Bouchendouka (beide Düsseldorf). Hermann Streise begann als Leger. Seine Kugeln waren nicht zwingend, sodass kein Druck auf den Gegner ausgeübt werden konnte. Beim Stand von 2:9 tauschten die Ibbenbürener ihre Positionen. Sie verkürzten auf 7:11. Aber der Gegner zeigte keine Schwächen und zog sein Spiel durch, sodass die Partie mit 7:13 verloren ging. Die folgenden Begegnungen konnten wieder gewonnen werden. Das letzte Spiel mit 13:3 gegen Kim Rieger und David Dörr (Köln Royale) war ein guter Abschluss für die beiden BVI-Spieler bei der Landesmeisterschaft. Marcell Kunz belegte mit seinem Partner Felix Felzmann (Düsseldorf) mit 3:3 Siegen Platz 27.

Die physische und psychische Belastung des Wochenendes war enorm. 12 Spiele mussten absolviert werden. Nach Anpfiff jeweils um 10 Uhr endete das letzte Spiel am Samstag und Sonntag gegen ca. 20.30 Uhr. Hinzu kamen noch die An- und Abfahrten. Wer Deutscher Meister werden will, spielt maximal nur 11 Partien an zwei Tagen. 5 Qualifikationsspiele am Samstag täten es auch. Wäre eine Überlegung.

107 total views, 2 views today